Willkommen

Liebe Besucherinnen und Besucher der Abtei Himmerod,

liebe Freunde des Klosters,

Himmerod ist ein Ort, wo Zisterziensermönche seit fast 900 Jahren gemäß der Regel des Hl. Benedikt Gott in Gebet und Arbeit gedient haben. Am 13. Oktober 2017 hat das Kapitel der Mehrerauer Zisterzienser-Kongregation beschlossen, den Konvent mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Seither ist das Bistum Trier bestrebt, Himmerod als „geistlichen Ort“ zu erhalten und – wenn möglich – in eine neue Zukunft zu führen.

1134 von Bernhard von Clairvaux gegründet, ist Himmerod  – neben Kloster Eberbach im Rheingau – die erste der beiden direkten Gründungen des Ordensheiligen auf deutschem Gebiet. Nach der Aufhebung in der Säkularisation wurde das weitgehend zerstörte Kloster zu Beginn des 20. Jahrhunderts unter der Obhut der Zisterzienserabtei Marienstatt neu besiedelt und die Klosteranlage in den Folgejahren nach barockem Vorbild wiedererrichtet.

Über Jahrhunderte haben die hier lebenden Mönche weiträumig Mensch und Landschaft mitgeprägt, vor allem durch ihr tägliches Gebet, aber auch als Seelsorger in den umliegenden Pfarreien. Auch wenn der Zisterzienserkonvent aufgelöst wurde, präsentiert sich Himmerod heute noch immer als ein Ort, der weit über die Region ausstrahlt, als ein Ort der inneren Einkehr wie auch der Begegnung. Harmonisch eingebettet in das abgelegene und stille Tal der Salm ist Himmerod für die in der Region lebenden Menschen wie auch für Gäste und Besucher ein Ort von besonderer Ausstrahlung, ein Ort, wo sich Spiritualität und Geschichte, Natur und Kultur, ja Gott und Mensch begegnen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie ausführliche Informationen zur Geschichte des Klosters, zu Angeboten und Terminen, zu den Klosterbetrieben, zudem Nachrichten und Neuigkeiten rund um Himmerod.

Aktuelles erfahren Sie hier:

Ab sofort informieren wir Sie regelmäßig mit unserem Newsletter Himmerod 3.0 über Neuigkeiten aus Himmerod. Hier können Sie unsere Newsletter Nr.1/2019 sowie Newsletter Nr.2/2019 als Download einsehen.

Himmeroder (B)Engel 2019 Hier stehen Ihnen weitere Informationen zu den Angeboten und Veranstaltungen des Klosters als Download zur Verfügung.

Einzelheiten zu den Interpreten und ihren jeweiligen Konzertprogrammen des Himmeroder Orgelsommers finden Sie in der Broschüre Orgelsommer 2019.

Wichtiger Hinweis zur Anreise:

Derzeit ist die L34 zwischen Eichelhütte (Molitors Mühle) und Himmerod gesperrt. Die Umleitung erfolgt ab Eisenschmitt über die K 141 und L 46 in Richtung Großlittgen und umgekehrt. Die Zufahrt von Großlittgen aus kommend zum Kloster Himmerod ist frei.

Umleitungsempfehlung aus Richtung Bitburg bzw. Lüttich kommend: über die A 60 bis Ausfahrt Landscheid, von dort dann der Beschilderung folgen!

GOTTESDIENSTE und VERANSTALTUNGEN

NEUIGKEITEN

Orgel ohne Brexit ...

Weltgebetsnacht 2019

BERICHTE

Stille. Ankommen. Erholen.