Internationaler Orgelsommer Abtei Himmerod 2017

Organisten von Weltrang, eine Orgel von außergewöhnlicher Qualität und ein Ort mit einzigartiger Atmosphäre: genau dies macht das Besondere des Himmeroder Orgelsommers aus. Seit Jahren gehört diese Veranstaltungsreihe zu einer der festen Konstanten im Kulturleben nicht nur der Eifel. Über regionale Horizonte hinaus hat Himmerod in der Orgelwelt längst einen höchst klangvollen Namen. Und so kommen Jahr für Jahr international renommierte Künstler aus allen Teilen der Welt nach Himmerod, um mit ihren kunstvollen Darbietungen Musikfreunde aus Nah und Fern zu erfreuen.

Über viele Jahre war Nicolas Kynaston, einer der renommiertesten Konzertorganisten überhaupt, Himmerod sehr verbunden. Nicht zuletzt seine Einspielung zum 40-jährigen Orgeljubiläum 2002 hat das Himmeroder Instrument weltweit bekannt gemacht. Seinen 75. Geburtstag wollen wir mit dem Eröffnungskonzert, dargeboten von zwei seiner prominentesten Schüler, Jane Parker-Smith und Johannes Geffert, am 18. Juni nachfeiern. Mit Ourania Gassiou und Daniel Hyde werden zwei weitere seiner Schüler in Himmerod zu hören sein. Ourania Gassiou ist in der Nachfolge ihres Lehres Organistin der Athener Konzerthalle „The Megaron“, und Daniel Hyde hat im vergangenen Jahr die Nachfolge des allzu früh verstorbenen John Scott (eines seiner letzten Konzerte gab er 2015 noch in Himmerod) an der St. Thomas Church in New York angetreten. Einer der sicherlich prominentesten „Gratulanten“ aber dürfe Stephen Cleobury sein, der seit mehr als 30 Jahren den weltberühmten Chor des King’s College Cambridge leitet.

Als weiteren Gast aus New York dürfen wir schließlich Kent Tritle begrüßen. Er ist Director of Music an der Kathedrale St. John the Devine, eine der größten Kirchbauten der Welt mit einer wahrhaft einzigartigen Orgel. Der 1997 geborene Sebastian Heindl hat erst kürzlich mit einer spektakulären CD-Einspielung auf sich aufmerksam gemacht. Der ehemalige Thomaner und „Orgelpraefect“ des Chores studiert derzeit an der Hochschule für Musik Leipzig.

Zum Abschluss der Konzertreihe 2017 wird János Pálúr aus Budapest zu hören sein. Der ehemalige Schüler von Olivier Latry beeindruckt vor allem durch sein kraftvolles und zupackendes Spiel.

Wie all die Jahre zuvor schon dürfen sich die Konzertbesucher auch 2017 auf erfrischend farbenfrohe Programme und die unerschöpfliche Klangvielfalt der Himmeroder Orgel freuen.

Die Orgelkonzerte finden bei freiem Eintritt statt. Wir bitten die Konzertbesucher jedoch um eine ebenso wohlwollende wie angemessene Spende.

Kontakt

Wolfgang Valerius

Organisation/Leitung

Tel. +49 (0) 6575 9513-80

E-Mail

Konzerte 2017

18. Juni – 15.00 Uhr

His master’s voice” – Nicolas Kynaston zum 75. Geburtstag

Jane Parker-Smith, London

und Johannes Geffert, Köln

02. Juli – 15:00 Uhr

Sebastian Heindl, Leipzig

16. Juli – 15:00 Uhr

Stephen Cleobury, Cambridge

30. Juli – 15:00 Uhr

Ourania Gassiou, Athen/London

13. August – 15:00 Uhr

Daniel Hyde, New York

27. August – 15:00 Uhr

Kent Tritle, New York

10. September – 15:00 Uhr

János Pálúr, Budapest

Downloads

 
Orgelsommer_2016