Eine Symbiose aus Raum und Klang

Seit Jahrhunderten gilt die Orgel zu Recht als die Königin der Instrumente. Sie ist das größte und zumeist auch in seiner optischen Erscheinung prächtigste Instrument, nicht selten ausgestattet mit dem Tonvolumen eines ganzen Orchesters. Eine Königin von ganz besonderem Rang ist die große Orgel der Abteikirche von Himmerod. Diese Orgel ist nicht nur die bedeutendste und imposanteste der gesamten Region, sie hat auch im deutschen Orgelbau der Nachkriegszeit Geschichte geschrieben. Bis heute gilt dieses 1962 von der traditionsreichen Bonner Orgelbaufirma Johannes Klais errichtete Werk als Musterbeispiel für innovativen Orgelbau, als gelungene Synthese klassischer Handwerkstradition und den Herausforderungen eines zeitgemäß-modernen Orgelbaus.

Diese singuläre Stellung spiegelt sich denn auch in einer Reihe herausragender CD-Einspielungen namhafter Konzertorganisten aus der ganzen Welt wider, darunter Aufnahmen mit Prof. Nicolas Kynaston (London), Prof. Johannes Geffert (Köln), Prof. Ian Tracey (Liverpool Anglican Cathedral), David Briggs (Kanada) und Thomas Heywood (Australien).

Orgelsommer

Der Internationale Orgelsommer der Abtei zählt heute zu einer der profiliertesten Konzertreihen in der gesamten europäischen Orgellandschaft. Organistinnen und Organisten von Weltrang, vornehmlich aus dem angelsächsischen Raum, präsentieren hier erfrischend farbenfrohe Programme abseits ausgetretener Pfade und lassen ihr Publikum nicht nur an ihrer Musizierfreude, sondern auch an ihrer persönlichen Begeisterung für das einzigartige Himmeroder Instrument spürbar teilhaben.