HIMMERODER FORUM

Die Gesprächsrunde für Unternehmer, Führungskräfte und interessierte Bürger

Die Abtei Himmerod ist ein idealer Ort, um schwierige und auch kontroverse Themen in einer wertschätzenden und konstruktiven Weise zu diskutieren. Das Himmeroder Forum für Führungskräfte lädt viermal im Jahr zu Gesprächsrunden für besondere Themen rund um Wirtschaft und Gesellschaft ein. In einem offenen Dialog von interessanten Gästen mit den Teilnehmern werden ökonomische und unternehmerische Grundsatzfragen und auch Tabus behandelt. Deren Bedeutung für die unternehmerische Praxis und das Handeln der Führungskräfte werden kritisch beleuchtet.

Das Himmeroder Forum geht den Dingen auf den Grund.

Gegründet wurde das Himmeroder Forum im Jahr 2000 von Dr. Manfred Sliwka und Prof. Dr. Axel G. Schmidt und wird seit 2007 von Dr. Ekkehard Nau geleitet.

Eingeladen sind alle Menschen, die in Unternehmen, Institutionen, Vereinen und Verbänden Verantwortung tragen, sich anregen lassen wollen und Anregungen weitergeben

Termine:
07.09.2017 / 02.11.2017

Jeweils 19.00 – 21.00 Uhr, danach Beisammensein bei Klosterviez,

Klosterbier und Schnittchen

Informationen und Anmeldungen:

Dr. Ekkehard Nau

Wolfgang Valerius

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Bericht zum Himmeroder Forum am 21.7.2016

Soziale Innovationen im Betrieb! Wie sich Unternehmen neu erfinden.

„Ich meinte, ich müsste als Manager alles kontrollieren und im Griff haben. Dann stand ich kurz vor dem Burnout.“ „Wir haben uns immer nur mit unseren Zahlen beschäftigt. Und wir waren gut in Powerpoint.“ „Lass mich meine Arbeit machen, Chef! Geh!“ Zitate aus dem Film AUGENHÖHEwege, mit dem das jüngste Himmeroder Forum eingeleitet wurde. In den vorgestellten Betrieben wagte man den radikalen Wandel zu einer Arbeitskultur, in der die Mitarbeiter viele Entscheidungen selbst fällen, ohne die Chefs zu fragen. Jeder der Betriebe fand seine eigene Lösung für Probleme, die sich durch ihre alten herkömmlichen Strukturen ergeben haben. Alle verbindet die Einsicht in notwendige Änderung ihrer Denk- und Verhaltensweisen: Die Führungskräfte mussten Loslassen lernen, die Mitarbeiter mussten den Mut zum selbständigen Entscheiden entwickeln. Der Lohn des Wandels: besseres Arbeitsklima, mehr Zufriedenheit, gelassen konzentriertes Arbeiten und: am Ende wirtschaftlicher Erfolg.

Die Botschaft des Films entzündete im Forum eine lebhafte Diskussion um zukunftsfähige Formen von Arbeit und Führung. Peter Leyendecker, Trierer Unternehmer mit Leidenschaft, trug mit einem Beteiligungsmodell und interner Entwicklung der Führungskräfte zu einem stabilen Erfolg von Leyendecker Holzland bei. Ralf Adams, Partner der Kanzlei Dr. Widdau und Vorstandsmitglied des Kreises Junger Unternehmer Trier, berichtete, dass bei den jüngsten Unternehmensgründungen selbständiges Arbeiten an verschiedenen Orten und intensive Kooperation praktiziert würden. Der Partner des Filmprojekts, Guido Bosbach aus Bonn, zeigte, dass inzwischen vor allem junge Unternehmer Hierarchien und feste Strukturen ablehnen und stattdessen agile, flexible und schnelle Entscheidungs- und Leistungsprozesse eingerichtet haben. Die Zukunft der Arbeit werde nicht in der klassischen Hierarchie von Großkonzernen bestehen, wie Thomas Sattelberger, ehemals Personalvorstand namhafter großer Unternehmen, im ersten Augenhöhe-Film sagte. Deutschland läge bei der Entwicklung moderner Arbeitskulturen noch weit zurück und müsse sich sputen.

So ging es am Ende um die Frage, wie die Botschaft in die Region getragen werden könne. Die anwesenden Unternehmer haben sich jedenfalls vorgenommen, die Situation in ihren Betrieben zu reflektieren und geeignete Schritte weiterzuführen bzw. einzuleiten. Ansonsten gilt die Moral von Erich Kästner: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Autor: Dr. Ekkehard Nau

Link zu den Augenhöhe-Filmen und Kontakt zum Kernteam: http://www.augenhoehe-wege.de     http://www.augenhoehe-film.de Kontakt zum Augenhöhe-Partner Guido Bosbach: http://www.zukunftheute.net Zum Thema Veränderung: https://www.linkedin.com/pulse/change-ist-der-falsche-ansatz-f%C3%BCr-die-digitale-guido-bosbach

Information / Kontakt

Dr. Ekkehard Nau

Tel. +49 (0) 6573 996404

Email

Wolfgang Valerius

Tel. +49 (0) 6575 9513-80

Email