Gebetsgemeinschaft
Unsere liebe Frau von Himmerod

Liebe Himmerod-Freunde!

Am Festtag “Mariä Namen” (12.09.2015) hat Abt Johannes im Rahmen des Konventamtes die neue Gebetsgemeinschaft “Unsere liebe Frau von Himmerod” gegründet.

Gebetsgemeinschaft “Unsere liebe Frau von Himmerod”

Seit der Gründung des Klosters Himmerod im Jahr 1134 wird im Salmtal von Mönchen gebetet. Auch trotz Unterbrechungen durch die Wirren der Zeit, immer wieder kamen Menschen an diesen besonderen Ort der Menschwerdung „Claustrum“, den der hl. Bernhard von Clairvaux selbst bestimmt hat, um hier in monastischer Gemeinschaft wahrhaft Gott zu suchen, ihn im Gebet zu lobpreisen und ihm zu danken – Tag für Tag. „Betet ohne Unterlass!“ (1. Thess. 5,17). Die Zisterzienser haben ihre Klöster stets der Gottesmutter Maria geweiht und sich damit ihrer Fürsprache und ihrem besonderem Schutz unterstellt, so auch wir Mönche von Himmerod. Wir wissen uns auch heute in unserem monastischen Leben (ora et labora et lege – bete und arbeite und lies) durch das Gebet sehr vieler Menschen getragen und unterstützt. Das schenkt nicht nur den Betern selbst und uns sehr viel Kraft, sondern das Gebet wirkt über die Grenzen unseres Klosters hinaus. Gottes Geist ist und wirkt ja grenzenlos im wahrsten Sinne.

Im Jahr der Orden, das Papst Franziskus mit Beginn des aktuellen Kirchenjahres ausgerufen hat, möchten wir Mönche eine Gebetsgemeinschaft gründen, für Menschen, die sich dem Kloster und uns Mönchen in Himmerod innerlich verbunden fühlen.
Die Gebetsgemeinschaft „Unsere liebe Frau von Himmerod“ ist natürlich allen Gläubigen zugänglich. Und so laden wir alle, die sich dem Kloster geistlich verbunden fühlen und die Anliegen und Aufgaben des Klosters durch ihr Gebet mittragen möchten, herzlich dazu ein sich am gemeinsamen Gebet zu beteiligen. Dabei spielt die räumliche Entfernung zum Kloster keine Rolle, es handelt sich um eine rein geistliche Gemeinschaft in Verbundenheit mit dem Kloster Himmerod!

Um diese Gebetsgemeinschaft mitzutragen, ist die Erfüllung eines gemeinsamen Gebetes vorgesehen. So bitten wir darum täglich das Gebet zu sprechen, mit dem unser Klostergründer, der hl. Bernhard von Clairvaux, die Gottesmutter angerufen hat (s. Anlage):

Memorare – Gedenke, gütigste Jungfrau

„Gedenke, gütigste Jungfrau Maria, es ist noch nie gehört worden, dass jemand, der zu dir seine Zuflucht genommen, deine Hilfe angerufen und um deine Fürsprache gefleht, von dir verlassen worden sei. Von solchem Vertrauen beseelt, nehme ich meine Zuflucht zu dir, Mutter Jesu Christi und Jungfrau der Jungfrauen. Zu dir komme ich, vor dir stehe ich als armer sündiger Mensch. Mutter des ewigen Wortes, verschmähe nicht meine Worte, sondern höre mich gnädig an und erhöre mich. Amen.“

Wenn auch Sie sich an der Gebetsgemeinschaft beteiligen möchten, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Information / Kontakt

Angelika Oehlke

Abteistraße 3

54534 Großlittgen/Eifel

Tel. +49 (0) 2171 54049

E-Mail